Über uns

Mark

Mein Name ist Mike, und ich habe diesen Blog gegründet. Bereits während meines Journalismus-Studiums an der VU (Vrije Universiteit) Amsterdam habe ich mich umfassend mit dem Internet und allem, was damit zu tun hat, beschäftigt. Dies ist bis heute meine große Leidenschaft.

Team aus erfahrenen Experten

Zunächst als One-Man-Show gestartet, habe ich heute ein ganzes Team aus erfahrenen Experten, die sich bestens mit dem Thema Cybersicherheit auskennen. Sie testen Produkte und Tools, recherchieren stets neueste Entwicklungen und evaluieren diese, um sie den Lesern vorzustellen und anschaulich zu erklären. Wir geben Ihnen als Leser eine umfangreiche Übersicht rund um die Cybersicherheit sowie zur Verfügung stehende Tools und Maßnahmen, um Ihre Sicherheit im Internet zu schützen, an die Hand.

Unsere Mission

Wir glauben an Transparenz. Unsere Tests und Meinungen sind von keinen externen Quellen beeinflusst. Denn wir sind der Meinung: Unsere Leser verdienen offene, ehrliche und vor allem authentische Informationen.

Keine Werbung!

Unsere Webseite beinhaltet keine Werbeanzeigen, und wir nehmen auch keine Zahlungen für Werbung an. Bezahlte Inhalte erzeugen einen ganz klaren Interessenskonflikt. Davon halten wir uns davon fern, denn Unabhängigkeit ist für uns oberstes Gebot.

Hinzukommt, dass Werbung die Privatsphäre und Sicherheit unserer Leser gefährdet. Denn fast alle Anzeigen integrieren ein Tracking-Tool, das die Bewegungen der Nutzer festhält. Und genau das wollen wir nicht.

Wir sind unparteiisch!

Wir haben uns von Anfang an auf die Fahne geschrieben, ehrlich zu unseren Lesern zu sein. Denn Ehrlichkeit ist einer der wichtigsten Werte im Leben. Das heißt für unsere Tests: Wir sind zu 100 Prozent unparteiisch. Wir empfehlen Services, weil wir sie für gut halten – nicht, weil wir kommerzielle Interessen mit dem Hersteller verfolgen. In unseren Tests beleuchten wir sämtliche Dienstleistungen und Tools kritisch. Zudem beschäftigen wir uns auch sehr viel mit kleineren und unbekannteren Providern.

Wir gehen nur eine engere Beziehung mit Diensteanbietern ein, wenn deren Produkte unseren hohen Qualitätsstandards entspricht. Zu unseren Test-Prozessen erfahren Sie hier auf der Seite gerne noch mehr.

Unser Produkt: Die verschlüsselte Verbindung

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) können Sie mit einem Schweizer Militärmesser vergleichen. Das Messer hat vielerlei Funktionen, aber wahrscheinlich nutzen Sie nur einen Teil davon bzw. nur einige dieser Funktionen sind für Ihren aktuellen Bedarf notwendig.

Mit einem VPN-Anbieter funktioniert es genauso. Es kommt darauf an, welche Anforderungen Sie haben und was Sie genau benötigen.

Hier finden Sie eine Auswahl der Funktionen eines VPNs:

  • Anonym surfen
  • Geographische Sperren und Zensuren umgehen
  • Sicherheit im Internet an öffentlichen WiFi Hotspots und für Torrents sowie P2P

Sie können Ihr VPN individuell einrichten. Kein VPN ist allerdings wie das andere. Daher ist es schwer zu sagen, welche verschlüsselte Verbindung am besten zu Ihnen passt. Sie sollten vor allem nicht für Funktionen bezahlen müssen, die Sie gar nicht benötigen.

Kriterien für das beste VPN

Um ein VPN-Ranking aufzustellen, habe ich zunächst damit angefangen, die verschiedenen VPN-Anbieter nach einigen allgemeinen Kriterien zu beurteilen, die auch mir persönlich sehr wichtig sind.

Ich zum Beispiel reise sehr viel durch die ganze Welt. Deshalb ist es für mich essenziell, dass ich überall, wo ich mich aufhalte, bedenkenlos öffentliche WLAN-Hotspots mit meinem Smartphone, Tablet oder Rechner nutzen kann. Sobald ich mich in einem öffentlichen Netz befinde, aktiviere ich immer als erstes das VPN, um meine Daten zu schützen.

Darüber hinaus liebe ich meine niederländischen Sender, den BBC iPlayer und meine Serien auf Netflix Niederlande, die ich beispielsweise gerne abends im Hotelzimmer anschaue. Daher ist es für mich wichtig, dass mein VPN geographische Sperren aufheben kann. Ich logge mich einfach auf einem lokalen Server in dem betreffenden Land ein. Dann sieht es so aus, als würde ich mich in diesem Land befinden, und ich kann ungehindert meine Lieblingssender sehen.

Bevor ich in reise, bereite ich mich immer sehr gut darauf vor. In manchen Ländern zum Beispiel wird es inzwischen bestraft, wenn man Filme herunterlädt. Zum Beispiel in Deutschland – selbst, wenn ich den Film nur für meine eigenen Zwecke herunterladen möchte.

Zudem kann ich mit meinem VPN verhindern, dass der Internet Service Provider (ISP) mein Surf- und Download-Verhalten beobachtet. Das ist wichtig, denn der ISP kann mich insofern beeinflussen, als dass er zum Beispiel meine Bandbreite reduziert, sodass Downloads entweder super langsam vonstattengehen oder komplett blockiert werden. Die perfekte Lösung dafür ist ein VPN. So hat der ISP keine Einblicke in meine Aktivitäten im Internet.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den ich Ihnen unbedingt ans Herz legen möchte: Wählen Sie einen VPN-Anbieter aus, der keine Log-Files speichert. Denn nur so können Ihre Aktivitäten im Netz nicht nachvollzogen werden.

Ebenfalls zählt die Frage, wie viele Geräte Sie gleichzeitig mit dem VPN verbinden können: Zum Beispiel einen Rechner, ein Smartphone etc. Prüfen Sie, ob es ein Limit für die parallelen Log-ins gibt.

Darüber hinaus kann ich Ihnen nur raten: Wählen Sie ein bezahltes VPN, keine gratis Verbindung. Der Geiz zahlt sich am Ende nicht aus. Denn: Es geht um Ihre Sicherheit im Internet. Schützen Sie diese mit einem bezahlten VPN!

Die Kriterien, die mir persönlich wichtig sind

  • Preis: Wie ist das Preis-/Leistungsverhältnis? Ist der Preis des VPN in Anbetracht der Funktionen sowie im Vergleich zu den Konkurrenzanbietern gerechtfertigt?
  • Qualität: Mir ist eine hohe Qualität sehr wichtig mit einer einfachen Bedienung und klaren Struktur, einem sehr guten Kundenservice und einer übersichtlichen VPN-Webseite.
  • Nutzerkomfort: Ist das Set-up unkompliziert und ist die Nutzeroberfläche einfach zu bedienen oder für einen Anfänger zum Beispiel eher kompliziert?
  • Stabiles Netzwerk: Wirft Sie das VPN oft raus und müssen Sie sich dann auf einem anderen Server wieder einloggen`
  • Anzahl der Server und Länder: In wie vielen und welchen Ländern ist der VPN-Anbieter vertreten und über wie viele VPN-Server verfügt er?

Keine Sponsorships, keine bezahlten Tests!

Wir nehmen keine Sponsorships and und auch keine Zahlungen für die Promotion von bestimmten Produkten oder Services. Die Produkte, Tools oder Dienstleistungen, die wir empfehlen, haben wir selbst getestet. Unsere Empfehlungen basieren ausschließlich auf unseren eigenen Recherchen und Testergebnissen.

Internetprivatsphare.at veröffentlicht auch keine bezahlten Tests. Viele Webseiten lassen sich für Tests von dem jeweiligen Hersteller bezahlen und nennen den daraus entstehenden Artikel dann ebenfalls „Test“. Das Problem ist allerdings daran, dass der Test dann nicht unabhängig ist, sondern immer im Sinne des dafür zahlenden Herstellers – sprich: positiv. Leider ist diese Vorgehensweise heutzutage vielerorts verbreitet.

Wir distanzieren uns ausdrücklich davon und sehen von bezahlten Tests ab. All unsere Produkte und Dienstleistungen wurden unabhängig und von unserem eigenen Redaktionsteam getestet. Wir wurden noch nie für einen Test bezahlt. Wir lassen uns auch nicht dafür bezahlen, in einem Test etwas (im Sinne des Herstellers) zu ändern.

Keine bezahlten Rankings, kein Paid Content, keine bezahlten Links!

Internetprivatsphare.at wird niemals Geld dafür annehmen, um ein bestimmtes Produkt oder einen Server besser im Ranking zu platzieren. Bezahlte Rankings stellen bei den meisten “Test-“ Seiten ein Problem dar.

Deshalb werden wir auch niemals bezahlte Inhalte veröffentlichen oder Sponsored Posts. Auch wenn auf unserer Webseite verschiedene Tools zur Wahrung der Sicherheit und Privatsphäre im Internet vorgestellt werden – wir wurden dafür noch nie bezahlt!

Zudem lassen wir uns auch nicht dafür bezahlen, auf bestimmte Webseiten, Blogs oder Artikel zu verlinken.

Kein Tracking!

Wir nutzen auch keine invasive Tracking-Software. Wir schreiben einfach über Themen, die wir für wichtig halten und von denen wir denken, dass sie unsere Leser interessieren. Wir aktualisieren bestehende Artikel mit neuen Fakten. Und wir handeln immer gemäß der DSGVO und den damit verbundenen Regularien für den Datenschutz sowie den Schutz der Privatsphäre. Zudem fänden wir es höchst unglaubwürdig, wenn wir selbst über Sicherheit im Internet und den geschützten Datenverkehr schreiben, dann aber unsere eigenen Leser nicht schützen.

Komplett unabhängig!

Wir agieren mit unserer Webseite vollkommen unabhängig. Leider zeichnet sich vielerorts bei Online-Medien der Trend ab, dass Test-Webseiten und Produkte, die getestet werden, demselben Eigentümer gehören.

Es gibt einige VPN-Anbieter, die ihre eigenen Test-Webseiten betreiben. Es gibt auch Beispiele für Test-Seiten, die VPN-Providern gehören und diese VPNs ihren Lesern empfehlen. Das ist auch häufig bei verschiedenen “Privatsphäre-“ Webseiten der Fall.

Mit internetprivatsphare.at handhaben wir das vollkommen anders. Wir sind komplett unabhängig von den Anbietern und es bestehen keinerlei finanzielle Interessen bei den Produkten und Services, über die wir schreiben.

Auch gehört internetprivatsphare.at keinem VPN-Anbieter sowie keinem Verlag. Die Seite wird von einem Privatsphäre-Experten betrieben. Es gibt keinerlei externe Besitzer oder Aktionäre. (Anmerkungen: Es gab einige Buy-Out Versuche in den letzten Jahren. Doch dieses Projekt bleibt unabhängig und wird nicht verkauft.)

Wie finanzieren wir die Webseite?

Internetprivatsphare.at verweigert die Platzierung von Werbung aus drei Hauptgründen:

  • Werbung würde die Privatsphäre unserer Nutzer gefährden (Anzeigen fungieren als Tracking-Tool und sammeln Daten. Nutzen Sie daher, wenn Sie im Internet sind – auf anderen Seiten als unserer – einen Ad-Blocker).
  • Werbung kann ein Sicherheitsrisiko darstellen (Malvertising).
  • Es können Interessenskonflikte auftreten.

 

Ohne Werbung sind gleichzeitig die Möglichkeiten, mit der Webseite Geld zu verdienen, sehr eingeschränkt. Um das zu kompensieren, nehmen wir Spenden an, um die Seite zu finanzieren.

Allerdings zeigt unsere Erfahrung, dass niemand wirklich bereit ist, für gratis-Inhalte Geld zu spenden. Alleine über Spenden unsere Kosten zu decken, ist schlicht und einfach nicht möglich.

Zum Glück bin ich finanziell unabhängig und bezahle alle Kosten aus der eigenen Tasche. Allerdings kann ich das nicht nur alleine so handhaben – es steht ein ganzes Team hinter mir mit einer ähnlichen Einstellung. Andernfalls wäre es sehr schwierig, dieses Projekt am Leben zu erhalten.