ExpressVPN vs Surfshark VPN Vergleich 2022

Black Friday Deal ExpressVPN

ExpressVPN vs Surfshark: Heute steigen zwei der besten VPN Dienste in den Ring! Kann sich der aktuelle Marktführer ExpressVPN gegen den Herausforderer Surfshark behaupten? Ich schaue mir diese beiden top VPN Dienste genauer an und sage Ihnen, was Sache ist. Let’s go!

Jetzt ExpressVPN GRATIS
ExpressVPN vs Surfshark im Vergleich - Wer ist besser?

ExpressVPN bleibt aufgrund seiner einfachen VPN-Clients eine bessere Option für Anfänger. ExpressVPN ist der OVERALL-Winner.

Zuletzt aktualisiert: 27 November 2022

ExpressVPN vs Surfshark VPN: Der Gewinner

Ich möchte es Ihnen nicht vorenthalten: Wieder konnte ExpressVPN im Wettkampf  „Surfshark vs ExpressVPN“ die Krone für sich behaupten!

Erfahren Sie hier in diesem Artikel, mit welchen Merkmalen ExpressVPN punkten konnte.

Der ExpressVPN Dienst

Schon 2009 sah das Unternehmen ExpressVPN das Licht der Welt und hatte somit schon einige Jahre Gelegenheit, um wertvolle Erfahrung zu sammeln.

Seinen Firmensitz hat ExpressVPN auf den Britischen Jungferninseln. Dies hat den Vorteil, dass die dortige Rechtsprechung den Datenschutz sehr respektiert.

ExpressVPN ist deshalb von der Pflicht befreit, die Aktivitäten seiner Kunden zu loggen.

Mittlerweile besitzt ExpressVPN mehrere Standorte um den Globus, an denen insgesamt um die 1000 Mitarbeiter tätig sind.

Der Surfshark VPN Dienst

2018 gegründet ist Surfshark ein um einiges jüngeres Unternehmen.

Seinen Sitz hat Surfshark in den Niederlanden. Viel mehr kann man von der Seite des Anbieters leider nicht erfahren.

Die Übersicht

In der unteren Tabelle finden Sie die Zusammenfassung für den schnellen Blick, während ich in den folgenden Absätzen Express VPN vs Surfshark detaillierter betrachte.

Merkmale ExpressVPN Surfshark VPN
Geschwindigkeit Gewinner Verlierer
Serveranzahl und Netz Gewinner Verlierer
Sicherheit Gewinner Verlierer
Funktionen Gleichstand Gleichstand
Kundensupport Gewinner Verlierer
Preis-Leistungsverhältnis Gewinner Verlierer

Wenn Sie noch mehr erfahren möchten, dann sollten Sie sich meine detaillierten ExpressVPN und Surfshark VPN Testberichte zu Gemüte führen!

Surfshark VPN vs ExpressVPN: Wer streamt besser?

Gutes Streaming ist wichtig: In unserer heutigen Zeit bildet der Genuss von Streamingvideos unser liebster Online-Zeitvertrieb.

Wie bereits in anderen Posts auf diesen Seiten dargestellt, kann man mit einem guten VPN Dienst die regional blockierten Inhalte der Streaming Anbieter ohne Probleme freischalten.

Hierfür ist nur die Wahl eines VPN Servers in der gewünschten Region nötig. Das Geoblocking System des Anbieters wird so „vorgegaukelt“, dass sich Ihr Rechner dort befindet, und gibt dann die Inhalte frei.

Mit dem ExpressVPN Dienst war ich ohne Schwierigkeiten in der Lage, die US-amerikanischen Inhalte von Netflix, Hulu, Amazon Prime Video und Disney Plus freizuschalten.

Mit Hulu hatte Surfshark VPN leider seine Schwierigkeiten.

Ein weiterer Pluspunkt für ExpressVPN ist die Tatsache, dass der VPN Dienst dedizierte Server für das Streaming von Videos bereitstellt.

So kann der Dienst seinen Kunden schnelle und flüssige Streams garantieren. Eindeutig ein Vorteil in dem Wettstreit ExpressVPN vs Surfshark VPN!

Jetzt Surfshark testen!

Die Serveranzahl und VPN Netzwerkabdeckung

Große Netze: Ein VPN Dienst stellt seinen Kunden ein ganzes Netzwerk von VPN Servern zur Verfügung.

Je mehr Server dieses zählt, desto mehr Kunden können es gleichzeitig und ohne Abstriche nutzen.

Und in je mehr Ländern die VPN Server stehen, desto mehr regional blockierte Inhalte können freigeschaltet werden.

expressvpn vs surfshark

ExpressVPN betreibt mehr als 3000 VPN Server, Surfshark VPN um die 3200.

Bei Ersterem sind die VPN Server jedoch über ganze 94 Länder der Erde verteilt, während dies bei Surfshark VPN nur 65 Länder sind.

ExpressVPN kann seinen Kunden somit eine viel größere Auswahl an Ländern bieten. Wieder ein Punkt im Rennen ExpressVPN vs Surfshark VPN!

Wichtig: Beide Dienste decken Österreich  ab. Falls Sie also mal im Urlaub sein sollten, dann werden Sie auf heimische Inhalte zugreifen können. Und falls dieser Urlaub in China sein sollte, dann werden Sie mit ExpressVPN in der Lage sein, die dortige Internetzensur zu umgehen.

ExpressVPN vs Surfshark VPN: Wer ist am schnellsten?

High Speed: Die Übertragungsgeschwindigkeit ist ungemein wichtig, besonders beim flüssigen Streamen von Videos.

Um herauszufinden, welche Geschwindigkeiten die beiden VPN Dienste bieten habe ich die entsprechenden Tests durchgeführt.

Als Ausgangspunkt: Ohne VPN liegt die Geschwindigkeit meiner Internetverbindung bei ca. 500 Mbps. Mit dem jeweiligen VPN Verbindungen lagen meine mittleren Geschwindigkeiten in den folgenden Bereichen:

VPN Server Standort ExpressVPN Surfshark
Österreich 395 Mbps 355 Mbps
USA 270 Mbps 230 Mbps

Jetzt ExpressVPN testen!

Ganz wichtig: Die Sicherheit

Bombensicher: Einer der Hauptgründe, weshalb wir ein VPN Einsetzen, ist neben dem Video-Streaming die Sicherheit, die es uns und unseren Daten im Internet bietet. In diesem Abschnitt gehe ich auf die entsprechenden Funktionen ein.

Verschlüsselungsstandards und VPN Protokolle

Erst einmal die Gemeinsamkeiten: Beide VPN Dienste setzen zum Glück auf moderne Verschlüsselungsprotokolle, um die Daten Ihrer Nutzer während der Datenkommunikation zu verschlüsseln.

Hier kommt bei beiden VPN Diensten AES-256 zum Zug.  Die höchste Sicherheitsstufe.

Weiterhin nutzt ExpressVPN jedoch auch den RSA-4096 Algorithmus, während Surfshark VPN den schwächeren RSA-2048 Algorithmus einsetzt.

Für den Datentransport bieten beide VPN Dienste die VPN Protokolle IKEv2 und OpenVPN an. Darüberhinaus bringt ExpressVPN das proprietäre Lightway Protokoll mit, während bei dem Surfshark VPN das WireGuard Protokoll mit dabei ist.

Werbe- und Malware-Blocker

Mitgeliefert: Nur Surfshark bringt einen Malware und Ad Blocker mit.

Hier sollte man jedoch lieber nach dedizierten, weil besseren, Lösungen schauen. Trotzdem, eine nette Dreingabe.

Leak Protection

Schutz gegen Lecks: Sowohl ExpressVPN als auch Surfshark bieten die wichtige Funktion der DNS Leak Protection an.

Bei beiden VPN Diensten muss diese jedoch erst in den Einstellungen der jeweiligen App aktiviert werden.

Sehr nützlich ist die Funktion, da sie verhindert, dass bei DNS Abfragen aus versehen die Identität des eigenen Rechners preisgegeben wird.

Dedizierte Server

Mit einem dedizierten VPN Server wäre man in der Lage, immer dieselbe IP Adresse zu nutzen, was für einige Online Anwendungen wichtig sein kann.

Jedoch bieten weder ExpressVPN noch Surfshark diese Option.

Serversicherheit

Sichere Maschinen: Bei beiden VPN Diensten finden RAM Disks in den VPN Servern ihren Einsatz.

Dies bedeutet, dass keine permanenten Daten dort gespeichert werden. Versucht man, den Server oder den Datenträger zu entfernen, so werden alle Daten gelöscht.

Die VPN Dienstleister vermeiden somit, dass die Daten über die Online Aktivitäten Ihrer Kunden ausgelesen werden können.

Sicherheitsprüfungen

Momentan führt anscheinend nur ExpressVPN Sicherheitsprüfungen (Security Audits) durch, und macht diese auch öffentlich.

Hierfür werden externe Prüfer beauftragt. So kann jeder sehen, wie sicher der VPN Dienst samt Infrastruktur ist.

Jetzt Surfshark testen!

express vpn vs surfshark

Torrenting mit VPN

Sicheres Downloaden, ExpressVPN vs Surfshark: Bei dem Download per Torrent sollte man unbedingt einen guten VPN Dienst einsetzen, da hierbei der eigenen Rechner in einem Peer-to-Peer Netzwerk mit anderen unbekannte Rechnern kommuniziert. Ein Minimieren der eigenen Angriffsfläche ist also zwingend notwendig.

Beide VPN Anbieter erlauben grundsätzlich das Downloaden mittels Torrent. Dank seiner reichhaltigen und durchdachten Sicherheitsfunktionen hat ExpressVPN hierbei einen technischen Vorsprung. Aber auch aus rechtlicher Sicht kann ExpressVPN hier punkten, da der Firmensitz in den Britischen Jungferninseln sicherstellt, dass keine Kundendaten herausgegeben werden.

Sicheres Online Zocken

Für Gamer geeignet: Mit beiden Diensten konnte ich flüssige Multiplayer Partien genießen.

Mit ExpressVPN war die Erfahrung jedoch ein „bisschen geschmeidiger“, dank der höheren Geschwindigkeit und einer niedrigen Latenz.

Jedoch bietet auch der zusätzliche Schutz eines VPNs klare Vorteile, da man weniger Anfällig für Angriffe und mutwillige Störversuche wird.

Zudem ermöglicht der Einsatz eines VPNs das Spielen in anderen geografischen Regionen, sowie den Einkauf in dortigen Online Game Stores.

Gerätekompatibilität

Gute Unterstützung: Beide VPN Dienste bieten Ihre VPN Client Apps für die folgenden Betriebssysteme an:

  • Google Android
  • Apple iOS
  • Microsoft Windows
  • Apple Mac OS
  • Linux

ExpressVPN hat jedoch einen Vorteil im Wettkampf ExpressVPN vs Surfshark: Es bietet eine spezielle Firmware für Router mit dem DD-WRT System an. Diese ermöglicht das Versorgen aller Geräte im eigenen Netzwerk mit einer VPN Verbindung.

expressvpn vs surfshark

Online Anonymität

Die Privatsphäre der Nutzer wird von beiden Diensten gut geschützt, was bei einem guten VPN Dienst ungemein wichtig ist.

Anonyme Bezahlmethoden

Ohne Abrechnung: Sie möchten anonym bezahlen? Dies ist bei beiden VPN Anbietern mit Krypto-Währungen möglich. Diese Bezahlmethode kann nicht zurückverfolgt werden.

Prüfungen der Datenschutzrichtlinien

Fehlt leider: Bei keinem der beiden Anbieter habe ich Hinweise auf eine Prüfung der jeweiligen Datenschutzrichtlinie gefunden. Hier wünscht man sich Nachbesserung!

Warrant Canary

Piepmatz: Bei Surfshark findet man auf der Webseite einen Warranty Canary.

Hier bekommt man angezeigt, wie oft Behörden nach der Herausgabe der Benutzerdaten gefragt haben. Dies scheint jedoch noch nicht vorgekommen zu sein.

Logging Richtlinien

No Logging: Wie man bei guten VPN Diensten erwarten kann haben sowohl ExpressVPN als auch Surfshark No-Logging Policies.

Es werden somit bei beiden Diensten keine Benutzerprotokolle erfasst. Bei Surfshark werden jedoch anonymisierte Daten bezüglich der Serverauslastung erfasst.

Hier hat ExpressVPN im Rennen ExpressVPN vs Surfshark VPN also einen kleinen Vorsprung.

Speicherung der Nutzerdaten

Wenn man sich bei beiden Diensten anmeldet muss man eine gültige E-Mailadresse angeben, sowie die Kreditkartendaten.

Beides kann man einfach umgehen indem man mit einer Kryptp-Währung bezahlt und eine Einweg-E-Mailadresse einsetzt.

Abopläne und Preisgestaltung

Wenn man sich die Preise der beiden Kontrahenten ansieht, dann kann man feststellen, dass Surfshark VPN ein bisschen günstiger als ExpressVPN ist.

Hier muss man an jedoch an das Plus an Leistung denken, welches man bei Letzterem bekommt. Das Preis-Leistungs ist bei ExpressVPN aus dieser Sicht sogar besser.

Testen kann man beide VPN Lösungen ohne Risiko, da jeweils 30-tägige Geld-Zurück-Garantien angeboten werden.

ExpressVPN

Bei ExpressVPN werden einem drei verschiedene Abo-Pläne geboten:

  • 1 Monat für 12,07 Euro pro Monat
  • 6 Monate für 8,47 Euro pro Monat
  • 15 Monate für 5,65 Euro pro Monat

Bei ExpressVPN kann man per Kreditkarte, Krypto-Währungen wie Bitcoin, PayPal, Klarna, Sofort, GiroPay und noch weiteren anderen Dienstleistern zahlen.

Surfshark VPN

Surfshark VPN bietet seinen Kunden die folgenden Abos an:

  • 1 Monat für 11,19 Euro pro Monat
  • 6 Monate für 5,67 Euro pro Monat
  • 24 Monate für 2,01 Euro pro Monat

Bei Surfshark VPN darf man per Kreditkarte, mit Krypto-Währungen, Google Pay, Sofort oder Amazon Pay bezahlen.

Jetzt ExpressVPN testen!

Kundendienste

Kompetenz ist gefragt: Ein guter Dienstleister bringt auch einen guten Kundendienst mit, damit dem Anwender im Problemfall geholfen werden kann.

Auch auf dieses Thema habe ich bei meinem ExpressVPN vs Surfshark Vergleich ein Auge geworfen. Denn was hilft das beste Produkt, wenn der Kundendienst mau ist?

Wie wird einem geholfen: Auf welchen Supportkanälen kann man mit dem Kundendienst kommunizieren? Die Kundensupports beider VPN Anbieter sind per Live Chat, E-Mail und Online Ticketing System erreichbar, jedoch nicht per Telefon.

Und wie sieht es qualitativ aus; wie steht es mit den Antwort- und Lösungszeiten der Kundendienste?

Hier ist ExpressVPN wesentlich schneller. Meine Supportanfrage konnte hier nach einer Stunde geklärt werden, während die selbe Anfrage bei dem Surfshark Support drei Stunden brauchte. Im Wettkampf ExpressVPN vs Surfshark VPN hat ExpressVPN hier einen klaren Vorsprung.

Fazit

ExpressVPN vs Surfshark VPN, zusammengefasst: Beide VPN Dienste sind sehr gute VPN Dienste.

Jedoch ist ExpressVPN einfach besser, da……

  • …..ExpressVPN sicherer ist, da der Dienst die besseren Verschlüsselungsprotokolle einsetzt.
  • …..die Geschwindigkeit bei ExpressVPN höher. Dies ist besonders beim Streaming und Online Gaming wichtig!
  • …..ExpressVPN generell besser die Inhalte der Streaming Dienste freischalten kann und auch dedizierte Server für das Streaming anbietet.
  • …..die Kundendaten bei ExpressVPN besser geschützt werden, dank des Firmensitzes auf den Britischen Jungferninseln und der Tatsache dass, anders als bei Surfshark, keine  anonymisierten Nutzerdaten erhoben werden.
  • ……das Preis-Leistungsverhältnis bei ExpressVPN besser ist. Trotz eines leicht höheren Preises bietet ExpressVPN nämlich einfach mehr.

In all diesen Punkten hat ExpressVPN gegenüber Surfshark VPN einen Vorsprung. Nicht den Größten, aber einen entscheidenden.

Was ich Ihnen vorschlage: Testen Sie einfach mal beide Lösungen, um Sie in einem eigenen ExpressVPN vs Surfshark VPN Wettstreit zu vergleichen.

Hierbei können Sie die 30-tägigen Geld-Zurück-Garantien nutzen. Ich würde es begrüßen, wenn Sie Ihre Erfahrungen hier in den Kommentaren teilen würden.

Michael ist ein Internet-Nerd und arbeitet als freiberuflicher Webdesigner und Autor. Seitdem er 2015 seinen Bachelor in Wirtschaftsinformatik abgeschlossen hat, beschäftigt er sich seit heute mit der digitalen Privatsphäre. Was er kann, das zeigt er euch auf dieser Webseite.

Wir freuen uns stets über Ihre Meinung und Anregungen.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN

Internet Privatsphare